Von lecker bis nützlich: Ideen zur kreativen Resteverwertung

Stand:
Viele Lebensmittel- und Speisereste wandern in den (Bio-)Müll, obwohl in ihnen noch Potenzial für Neues steckt. Das "Reste-ABC" des MehrWert-Projekts bietet Anregungen für schmackhafte Gerichte und nachhaltige Alltagsprodukte.
Eine Frau hält die Broschüre in die Kamera.
Off

Bei der Verarbeitung von Lebensmitteln, beim Kochen und nach dem Essen bleibt viel übrig. Ob Gemüseschalen, -strünke und -blätter, Beilagen wie Kartoffeln und Nudeln, matschig gewordenes Obst oder trocken gewordenes Brot und Kaffeesatz: Meist wandern Reste in den Müll. Dabei wäre vieles noch verwendbar. 

Das "Reste-ABC" des MehrWert-Projekts zeigt Produkte und Speisen von A bis Z, die ohne großen Aufwand aus Lebensmittelresten oder vermeintlichen Abfällen hergestellt werden können. Die Ideen sollen inspirieren und aufzeigen, wie es möglich ist, weniger wegzuwerfen und mehr Nachhaltigkeit in den Alltag zu bringen

Rezepte, Tipps und Anleitungen

"Muss das wirklich weg oder ist das noch zu etwas gut?" Wer sich von dieser Frage leiten lässt, findet in der gut 40 Seiten starken Broschüre Antworten in Form von Rezepten, Tipps und Anleitungen.

Anstatt zum Beispiel Reste von Tomatensoße, Sahne, Kräutern oder püriertem Obst zu entsorgen, können sie in Eiswürfelbehältern eingefroren werden. Die kleinen praktischen Portionen bleiben lange haltbar und können später für neue Gerichte eingesetzt werden.

Schalen von Zitrusfrüchten finden in klimafreundlichem und gut duftendem Allzweckreiniger Verwendung. Kaffeesatz düngt nicht nur Pflanzen, sondern tut in Kombination mit verschiedenen Ölen als Peeling auch der Haut gut. Nicht mehr ganz knackfrisches Obst kann beispielsweise für Chutneys und Smoothies verwendet oder zu Fruchtleder verarbeitet werden. Besonders lecker: die "Nice-Cream" aus gefrorenen Bananen und anderen Früchten.

Informationen rund um richtige Aufbewahrung und geplantes Einkaufen

Damit Lebensmittelreste tatsächlich sicher verzehrt werden können, ist richtiges Aufbewahren wichtig. Deshalb enthält das "Reste-ABC" auch Tipps und weiterführende Links zum Einfrieren, zur Aufbewahrung im Kühlschrank und zum Umgang mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum.

Auch zum gut geplanten Einkauf und zur richtigen Lagerung von Obst und Gemüse finden die Leser:innen hilfreiche Informationen. Und wer die Wertschätzung für Lebensmittel nicht nur im eigenen Haushalt praktizieren, sondern sich  mit anderen Menschen zusammentun und gegen Verschwendung aktiv werden will, wird auf die Mitmachkarte des MehrWert-Projekts geleitet. 

Kostenlose Bestellung oder Download

Das "Reste-ABC" kann ab sofort über das unten stehende Bestellformular angefordert werden. Außerdem steht es  zum → Download (PDF, 5.871 KB) zur Verfügung.

* Pflichtfelder

 

Die Inhalte dieses Kontaktformulars werden verschlüsselt an unseren Server übertragen. Daraus generierte E-Mails werden mit einer Transportverschlüsselung an die Verbraucherzentrale des Landes versandt, in dem die Nutzer:innen ihren Wohnsitz haben (sofern er außerhalb von Nordrhein-Westfalen liegt).
Bei erhöhtem Sicherheitsbedarf haben Sie die Möglichkeit, eine Ende-zu-Ende-verschlüsselte E-Mail an die Adresse verschluesselt@verbraucherzentrale.nrw zu senden. Den dafür notwendigen öffentlichen S/MIME-Schlüssel finden Sie hier. Vor einem Austausch besonders schutzbedürftiger Daten benötigen wir Ihren öffentlichen S/MIME-Schlüssel. Bitte schicken Sie diesen als Anhang an die obige E-Mail-Adresse.
Weitere Informationen zum Datenschutz entnehmen Sie bitte unseren Datenschutzhinweisen.


Mit dem MehrWert-Projekt setzt sich die Verbraucherzentrale NRW für einen nachhaltigen und klimaschonenden Konsum ein. Im Mittelpunkt steht die Wertschätzung für Lebensmittel und begrenzte Ressourcen.

Studien zufolge werfen die Privathaushalte in Deutschland vor allem Obst und Gemüse weg, gefolgt von Brot und Backwaren sowie zubereiteten Speisen. Pro Kopf und Jahr landen rund 75 Kilogramm Lebensmittelabfälle im Müll.

Quelle BMEL

Gefördert durch

Logo EULogo Efre