Aktion "GlücksTaten": Im Alltag Ressourcen schützen

Stand:
Unter dem Motto "Vergessene Schätze finden" erhielten Verbraucher:innen praktische Anregungen, wie sie Produkte länger nutzen und damit Gutes fürs Klima und den eigenen Geldbeutel tun können.
6 Personen stehen nebeneinander hinter Tischen mit Kleidung

Kleidertauschbörse in Langenfeld: Eine "GlücksTaten"-Aktion des Projekts MehrWert.

  • Landesweite Aktion des MehrWert-Projekts zusammen mit den 63 Beratungsstellen der Verbraucherzentrale NRW.
  • Mobile Ausstellung und lokale Kooperationsveranstaltungen rund um wertvolle Dinge aus dem Haushalt.
  • Broschüre mit leicht umsetzbaren Tipps für den Alltag.
Off

Zwischen Keller und Dachboden sammelt sich in jedem Haushalt vieles an. Unter dem Motto "Vergessene Schätze finden – Dinge länger nutzen, teilen und verschenken" lenkte die Aktion "GlücksTaten 2022" des MehrWert-Projekts die Aufmerksamkeit auf die vielen Ressourcen, die in Alltagsgegenständen schlummern. Ziel war es, zu einer längeren Nutzung durch Reparatur, Upcycling, Teilen, Verschenken oder Gebrauchtkauf en zu motivieren.

Start mit den Deutschen Aktionstagen Nachhaltigkeit

Passend zu den Deutschen Aktionstagen Nachhaltigkeit des Rats für Nachhaltige Entwicklung (RNE) starteten die "GlücksTaten" im Juni 2022. Bis in den Herbst hinein luden die Beratungsstellen und Umweltberatungen der Verbraucherzentrale NRW zu lokalen Aktivitäten ein.

Um Verbraucher:innen aufzuzeigen, wie wertvoll die vielen Dinge in ihrem Haushalt sind, gab es eine mobile Ausstellung: Drei edel anmutende, goldene Säulen stellten Alltagsgegenstände zur Schau, deren Wert sich erst auf den zweiten Blick erschließt. Ein nicht mehr funktionsfähiges Mobiltelefon stand beispielhaft für das Reparieren, eine Retro-Sportjacke für das Verschenken und ein kleiner Akkubohrer für das Verleihen von Gegenständen.

Zwei Frauen sprechen vor Ausstellungswänden in einem Zelt miteinander

"GlücksTaten"-Aktion in Minden

Angeregte Gespräche und Kleidertauschparty

In Minden fanden die "GlücksTaten" beispielsweise im Rahmen der Holz- und Ressourcentage statt. Umweltberaterin Sabrina Maria Nerge berichtete von einem hohen Interesse an dem Thema und angeregten Gesprächen mit Verbraucher:innen. Auch die von MehrWert eigens für die Aktion produzierte Broschüre fand Anklang.

In Langenfeld ging die Umweltberatung noch einen Schritt weiter und rief gemeinsam mit der städtischen Mitarbeiterin für Jugendbeteiligung und dem Jugendrat  zu einem Kleidertausch in den Räumlichkeiten der Stadtbibliothek auf. Die Kleidung konnte eine Woche im Vorfeld in der Beratungsstelle im Tausch gegen Wertmarken abgegeben  werden. Die Wertmarken wiederum lösten die Besucher:innen am Tag des Kleidertauschs gegen neue Kleidung ein. 

Insgesamt gab es 24 "GlücksTaten"-Aktionen in verschiedenen Städten quer durch Nordrhein-Westfalen.

Die Broschüre "Vergessene Schätze finden – Dinge  länger nutzen, teilen und verschenken" mit vielen praktischen Tipps gibt es hier zum kostenlosen Download.

Gefördert durch

Logo EULogo Verbraucherministerium NRWLogo Efre