Menü

Tipps fürs Einkaufen nach Saison

Stand:
  • Obst und Gemüse zur Haupterntezeit aus der Region zu kaufen, ist die klimafreundlichste Wahl.
  • Hier erfährst du, worauf du beim Einkauf achten solltest.
Frau hält einen Einkaufskorb und greift in die Gemüseauslage
On

Auf die Herkunftskennzeichnung achten

Beim Kauf von Obst und Gemüse sollte man immer auf die Herkunftskennzeichnung achten, denn auch in der Saison ist manche Ware aus anderen Ländern zugekauft.

Bei den meisten frischen Obst- und Gemüsesorten muss das Herkunftsland kenntlich gemacht werden; dies gilt auch für den Wochenmarkt.

Weitere Informationen der Verbraucherzentrale NRW über Herkunftsangaben findest du hier.


Konkrete Angaben zur Region

Wenn mit "regional" oder "aus der Region" geworben wird, sollte zumindest eine konkrete Region – wie "Rheinland" oder das "Bergische Land" – benannt werden, in der das Obst oder Gemüse angebaut wurde.

Im Zweifelsfall sollten Kunden beim Händler nachfragen, wo genau die Ware herkommt.

Weitere Tipps zu regionalen Lebensmitteln findest du auf der Website der Verbraucherzentrale NRW.


Beim Erzeuger kaufen

Im Hofladen, auf dem Wochenmarkt oder mit einer Abo-Gemüse-Kiste können Kunden saisonale Früchte und Gemüse direkt vom Erzeuger kaufen. Auf diese Weise unterstützen sie die heimische Landwirtschaft, ersparen der Ware lange Transportwege und oft auch aufwendiges Verpackungsmaterial zum Frischhalten.


Mit dem eigenen Einkaufsverhalten zum Klimaschutz beitragen

Am umweltfreundlichsten ist es, die Einkäufe zu Fuß oder mit dem Rad zu erledigen. Wer dennoch das Auto braucht, sollte seinen Einkauf am besten auf einer sowieso anstehenden Autofahrt gleich mit erledigen oder seine Einkaufsliste bei einem Großeinkauf abarbeiten.

Für größere Einkäufe bietet sich ein Lastenrad an. Wo du in deiner Nähe kostenlos Lastenräder mieten kannst, zeigt dir unserer Mitmachkarte.

Gefördert durch

Logo EULogo Efre