Bohnen nur kurz aufbewahren

  • Frische Bohnen können für ca. 3 Tage an einem kühlen und dunklen Ort in einem luftdurchlässigen Behälter gelagert werden und sollten schnell zubereitet werden.
  • Bohnen sind ethylenempfindlich, daher beim Lagern die unmittelbare Nachbarbarschaft beachten!

Zeichnung von Bohnen
Off

Lagerung von Bohnen

Frische rohe Bohnen kann man nicht lange aufbewahren, da sie nachreifen. Dabei verwandelt sich der Zuckeranteil in Stärke und die Bohnen schmecken nicht mehr. Daher schnell zubereiten und solange an einem kühlen und dunklen Ort in einem luftdurchlässigen Behälter lagern. Aber nur für ca. 3 Tage, ansonsten kann es zu Fäulnisbefall oder Kälteschäden kommen. Dabei die unmittelbare Nachbarbarschaft beachten, die Bohne ist ethylenempfindlich!

 

Wichtig: Bohnen nie roh essen! Sie enthalten giftige Proteine, die beim Garen zerstört werden.

Bohnen länger haltbar machen

Es gibt zwei Varianten, Bohnen länger haltbar zu machen. Man kann sie blanchieren, dann halten sie bis zu einer Woche im Kühlschrank. Tiefgefroren hält das Gemüse sogar bis zu 15 Monate! Um Bohnen einzufrieren, einfach waschen und etwa 3-5 Minuten blanchieren, danach mit kaltem Wasser abschrecken. Dadurch bleibt die schöne grüne Farbe erhalten. Nur noch abtropfen lassen, verpacken und ab ins Gefrierfach.

Der Frischetrick

Runzelige Bohnen bekommt man mit einem einfachen Trick wieder schön knackig und frisch: Die Bohnen für ca. 15 Minuten in Eiswasser legen.

.. und nicht vergessen, jedes Böhnchen gibt ein Tönchen ;-)

Frische rohe Bohnen kann man nicht lange aufbewahren, da sie nachreifen. Dabei verwandelt sich der Zuckeranteil in Stärke und die Bohnen schmecken nicht mehr. Daher schnell zubereiten und solange an einem kühlen und dunklen Ort in einem luftdurchlässigen Behälter lagern. Aber nur für ca. 3 Tage, ansonsten kann es zu Fäulnisbefall oder Kälteschäden kommen. Dabei die unmittelbare Nachbarbarschaft beachten, die Bohne ist ethylenempfindlich!

Gefördert durch

Logo EULogo Efre