Interaktive Wissensspiele

Stand:
  • Online-Selbstlernangebot 
  • Bearbeitungsdauer: ca. 15 – 30 Minuten
  •  im Unterricht, als Hausaufgabe oder im Rahmen von Distanzlernen geeignet.
Off

Logo ZukunftsesserBei den interaktiven Wissensspielen kann jede:r Schüler:in das eigene Wissen zu dem Themengebiet klimafreundliche Ernährung testen und erweitern.

Die digitalen Übungen behandeln u.a. Aufgaben zu den Themen Saisonalität, Lebensmittelwertschätzung, Fleischkonsum und die richtige Lagerung von Obst und Gemüse. Eine Vorbereitung des Themas Ernährung und Klimawandel wird empfohlen. Anregungen dazu finden Sie weiter unten.

Eine methodische Vielfalt trägt dazu bei, dass den Nutzer:innen Abwechslung geboten wird. So gilt es u.a. bei einem Memoryspiel die richtige Zuordnung zu finden, in einem Saisonkalender für Gemüsesorten die richtigen Angaben zu wählen und über typische Lebensmittelreste zu reflektieren.

Spiel 1 – Obst & Gemüse: Vom Feld bis zur Tonne

•    Saisonhelden – was ist wann reif?
•    Endstation Tonne – was werfen wir weg? 
•    Lieblingsplatz – wie Obst und Gemüse am besten gelagert werden
Dauer: ca. 15 Minuten

→ Zum Spiel

Spiel 2 – Unser Fleischkonsum und das Klima

•    Die Auswirkungen des Fleischkonsums
•    Industrielle versus ökologische Tierhaltung
•    Fleisch um jeden Preis?
•    Was kann ich tun? Probier doch mal!
Dauer: ca. 30 Minuten

→ Zum Spiel


    Technische Voraussetzungen:

    • Internetfähige PCs, Schultablets oder private Endgeräte (BYOD) zur Nutzung durch die Schüler:innen.
    • Die Wissensspiele sollten vom Computer oder Tablet aus gespielt werden, da die Darstellung hierfür am besten geeignet ist. 
    • Eine Internetverbindung, z.B. über das WLAN der Schule.

       

    Vor- und Nachbereitung

    Für eine zielführende Umsetzung sollten verschiedene Aspekte berücksichtigt werden.

    Vorbereitung

    Nachbereitung

    • Rückmeldung im Spiel: Die Schüler:innen erfahren zu jeder Aufgabe direkt, ob sie mit ihrer Antwort richtig lagen. Sie können die Aufgaben beliebig oft wiederholen. Bei einigen Aufgaben gibt es kein Richtig oder Falsch. Hier zählt die eigene Perspektive.
    • Diskussion und Reflexion: Die Gesamtthematik sollte im Anschluss gemeinsam – wenn möglich im Klassenraum, ggf. per Videokonferenz oder Chat – besprochen und diskutiert werden.
    • Globale Perspektive: Im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) bietet sich im Anschluss eine Diskussion über die klimatischen Auswirkungen rund um die Thematik Ernährung in anderen Ländern an. Mögliche Diskussionspunkte:
      - Exportorientierte Landwirtschaft und deren Folgen wie zum Beispiel Monokulturen,
      - Regenwaldabholzung für Plantagen,
      - Hungerkatastrophen und Klimaflüchtlinge,
      - Desertifikation.

    Gefördert durch

    Logo EULogo Efre