Aktion: Klimafreundlich kochen und Lieblingsgerichte sammeln

Wie groß ist eigentlich die Klimaauswirkung von einem Fleischgericht im Verhältnis zu einem rein pflanzlichen Gericht? Welche Rolle spielen Milchprodukte? Welche Gerichte belasten das Klima wenig, welche viel? Fragen über Fragen… Warum nicht für ein Kochbuch klimafreundliche Gerichte kennenlernen, auswählen und für die Mensa, für Lehrkräfte und für zu Hause zum Nachkochen aufbereiten?!

Off
Ein Mädchen verteilt Bananenstücke auf einem Teller, daneben schneidet ein Junge einen Brokkoli.

Die Aktionsgruppe stellt ein Kochbuch mit ihren klimafreundlichen Lieblingsrezepten zusammen und lernt dabei mehr über die unterschiedliche CO2-Bilanz von Lebensmitteln.

Ein leeres Blatt eines Rezepteblocks

Die ausgewählten Gerichte und das gesamte Kochbuch können veröffentlicht werden und so eine größere Zielgruppe erreichen.

Co2-Ausstoß von Pommes werden mit dem Co2-Ausstoß von Kartoffelspalten verglichen

Allgemeine Tipps für eine klimafreundliche Ernährung:
> Besser frisch: Gering verarbeitete Lebensmittel bevorzugen
> Lebensmittel von regionalen Erzeugern kaufen
> Produktwahl: mehr planzlich als tierisch
> Auf saisonales Obst und Gemüse achten

Ein Mann verteilt Tomatensauce auf einem ausgerollten Pizzateig.

Nach Absprache mit dem Küchenpersonal und/oder der Cateringfirma können einzelne Gerichte aus dem Kochbuch auch in der Mensa für die gesamte Schule nachgekocht werden.


Weitere Infos und die Anleitung für die Umsetzung dieser Aktion finden Sie in der Aktionsbroschüre auf den Seiten 13-14.

Gefördert durch

Logo EULogo Efre