Aktion "GlücksTaten": Gemeinsam Müll vermeiden und Ressourcen schonen

Stand:
  • Landesweite Aktion der Verbraucherzentrale NRW und ihrer Umweltberatung
  • Anregungen für nachhaltigen Konsum und einen sorgsamen Umgang mit Rohstoffen.
  • Vernetzung örtlicher Gruppen und Initiativen für nachhaltigen Konsum.
  • Beitrag zu den Deutschen Aktionstagen Nachhaltigkeit des Rats für Nachhaltige Entwicklung.
Verschiedene gezeichnete Gegenstände
Off

Ob T-Shirt, Toaster, Smartphone oder Brötchen: In jedem Produkt, das wir kaufen und nutzen, stecken Rohstoffe und Energie. So verbraucht jeder Deutsche pro Tag zirka 44 Kilogramm Rohstoffe wie Metalle und Mineralien. Rund 40 Prozent der in Deutschland verursachten Pro-Kopf-CO2-Emissionen sind auf den privaten Konsum zurückzuführen. Umso wichtiger, dass Lebensmittel, Gebrauchsgüter und Kleidung nicht leichtfertig entsorgt werden. 

Mit der Aktion "GlücksTaten" rückt die Verbraucherzentrale NRW daher ab Juni 2020 die Wertschätzung von begrenzten Ressourcen ins Bewusstsein. NRW-weit regt sie im Rahmen des EU- und landesgeförderten Projekts MehrWertKonsum Menschen zum Austausch über das Thema Müllvermeidung und Ressourcenschonung an und zeigt auf, wie jeder und jede dafür aktiv werden kann. Ziel ist es deutlich zu machen, dass ein bewusster und nachhaltiger Konsum nicht Verzicht bedeutet, sondern bereichert – vor allem in Gemeinschaft mit anderen. 

Gemeinsam gegen das Wegwerfen

Denn immer mehr Menschen in NRW engagieren sich bereits gegen einen "Wegwerfkonsum" und für einen sorgsamen Umgang mit wertvollen Ressourcen. Zero-Waste-Initiativen organisieren Kleidertausch-Partys oder Müllsammel-Aktionen, Upcycling-Gruppen geben Tipps zum Um- und Weiternutzen von Möbeln oder Gebrauchsgegenständen, Foodsharing-Gruppen organisieren die Rettung und Weitergabe von unerwünschten oder überproduzierten Lebensmitteln. Teilen, leihen und verschenken wird durch öffentliche Bücherschränke, Give-Boxen oder Leih- und Umsonstläden möglich, die von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern betreut werden. In Repair- und Näh-Cafés erhalten Verbraucherinnen und Verbraucher Unterstützung bei der Reparatur defekter Elektrogeräte oder Kleidungsstücke. Offene Fahrradwerkstätten helfen beim Instandsetzen von Rädern.

Landesweite Aktion der Verbraucherzentrale NRW

In allen 61 Beratungsstellen macht die Verbraucherzentrale NRW ab Juni 2020 auf dieses Engagement aufmerksam und ruft dazu auf, gemeinsam sinnloses Wegwerfen zu stoppen. Interessierte erfahren, welche Initiativen es in ihrer Stadt gibt und welche Angebote sie vor Ort machen. Um die Zusammenarbeit von örtlichen Gruppen und Initiativen zu fördern, lädt die Umweltberatung der Verbraucherzentrale NRW gemeinsam mit lokalen Kooperationspartnern zu Vernetzungstreffen ein – entweder persönlich unter Beachtung der geltenden Corona-Abstands- und Hygieneregeln oder als Online-Konferenzen.

Austausch mit Verbraucherinnen und Verbrauchern

Insbesondere während der Deutschen Aktionstage Nachhaltigkeit vom 20. bis 26. September 2020 werden Verbraucherinnen und Verbraucher bei öffentlichen "GlücksTaten"-Aktionen eingeladen, Möglichkeiten des Müllvermeidens zu entdecken und sich über den sorgsamen Umgang mit Konsumgütern und Lebensmitteln auszutauschen. Die Verbraucherzentrale greift die Ideen der Menschen auf und regt zum Handeln an. 

Information und Anregungen auch online

In einem Online-Angebot unter www.mehrwert.nrw/glueckstaten finden Verbraucherinnen und Verbraucher Hintergrundinformationen und weitere Anregungen, selbst zur Schonung von Ressourcen beizutragen.

Eine interaktive Mitmachkarte ermöglicht es, Gruppen aus der eigenen Stadt zu finden und anzusprechen.

Zudem bietet ein Veranstaltungskalender einen NRW-weiten Überblick über Veranstaltungen zu den Themen "Müll vermeiden", "reparieren und upcyceln", "teilen und tauschen" sowie "Lebensmittel retten und selbst anbauen". 

Gefördert durch

Logo EULogo Efre