Engagement durch Öffentlichkeitsarbeit sichtbar machen

Stand:
Wie können nachhaltige Initiativen ihre Projekte sichtbarer machen? Antworten gab es bei der Online-MitWirkstatt "Öffentlichkeitsarbeit und soziale Medien".
Mehrere Frauen sitzen nebeneinander und zeigen auf den Bildschirm eines Laptops
Off

Um ihre Projekte und Ideen sichtbarer zu machen, brauchen Initiativen eine gute Öffentlichkeitsarbeit. Und auch um Mithelfende für Aktionen zu finden, Kooperationen zu knüpfen oder den Kontakt mit den Mitgliedern zu halten, sind Webseiten, Newsletter und Co. hilfreich. Dem stimmten auch die 16 Teilnehmenden aus Ernährungsräten, Zero-Waste-Gruppen, von foodsharing und weiteren Initiativen zu, die sich jetzt bei der MitWirkstatt des MehrWert-Projekts trafen. Der Workshop fand online statt.

Praktische Tipps zu den Grundlagen der Öffentlichkeitsarbeit 

Rebecca Acar, selbstständige Kommunikationsberaterin, gab einen Einblick in die Instrumente der Öffentlichkeitsarbeit, viele praktische Tipps und stellte anhand von vier großen Schritten eine Strategie zu gelingender PR vor. Mit Tina Damm von KluG e.V. ("Köln Leben und Gestalten e.V.") ging sie diese dann anhand des konkreten Projekts durch. Die Antworten auf Fragen wie "Welche Zielgruppe möchten wir erreichen?" und "Welche Ressourcen haben wir?" gaben den anderen Teilnehmenden Aufschluss darüber, welche Überlegungen vor der tatsächlichen Erstellung zum Beispiel eines Social Media-Beitrags  angestellt werden sollten.

Beispiel und Erfahrungen aus Düsseldorf

"Wir haben so viele Kontakte geknüpft über Social Media und das ist so wertvoll!", berichtete Sandra Nühlen von der Düsseldorfer Initiative BlockBlocks Cleanup. Sie gab den Teilnehmenden eine Vorstellung davon, wie die Betreuung eines Accounts auf der Plattform Instagram im Ehrenamt aussehen kann. Wie gestaltet man Beiträge mit Wiedererkennungswert? Wie lassen sich Postings im Team planen? Und welche Tools zur gemeinsamen Beitragserstellung gibt es? Sandra bereicherte die MitWirkstatt mit vielen Infos und Erfahrungen.

Interaktion mit den Abonnent:innen ist wichtig

Nach den spannenden Inputs konnten die Teilnehmenden selbst in Aktion kommen: Während des kreativen Austauschs unter dem Motto "Einfach machen!" stellten sich die Engagierten gegenseitig nächste Schritte im Bereich der Öffentlichkeitarbeit vor und tauschten anschließend Tipps und Kenntnisse aus.

In einem Treffen, so war sich die Abschlussrunde einig, kann das sehr umfassende Thema Öffentlichkeitsarbeit nur angerissen werden. Das MehrWert-Projekt wird im kommenden Jahr weitere Gelegenheiten zum Austausch bieten.

Gefördert durch

Logo EULogo Efre