Menü

Grüne Woche: MehrWert-Stand weckt Neugier auf „Superfoods aus NRW“

Stand:
  • Was verbirgt sich unter den silbernen Servierglocken? Viele neugierige Blicke erntet das Superfood-Rätsel von MehrWert NRW derzeit auf der Internationalen Grünen Woche (IGW) in Berlin.
  • Auch Ministerin Christina Schulze Föcking und Umwelt-Staatssekretär Dr. Heinrich Bottermann probierten auf der Messe in Berlin das neue Superfood-Rätsel aus.
Off

Hunderte Messegäste machten schon an den ersten Tagen aktiv mit und versuchten, anhand der Angaben auf Menükarten die Lebensmittel zu erraten, die auf den Tellern „serviert“ werden. Noch bis 28. Januar 2018 ist das Projektteam in Berlin im Rahmen des NRW-Länderbeitrags in der Bundeshauptstadt präsent.

Ministerin Christina Schulze Föcking und Staatssekretär Dr. Heinrich Bottermann mit Anna Guth, Projekt MehrWert NRW, am Messestand.
Ministerin Christina Schulze Föcking (Mitte) und Staatssekretär Dr. Heinrich Bottermann mit Anna Guth, Projekt MehrWert NRW, am Messestand. (Foto: Verbraucherzentrale NRW/Marion Hunger)

Am Eröffnungstag besuchten auch Ministerin Christina Schulze Föcking und Staatssekretär Dr. Heinrich Bottermann den MehrWert-Stand. Sie informierten sich über die Aktion „Superfoods – gibt’s auch aus NRW!“ und hatten sichtlich Spaß an dem Rätsel-Spiel, das sowohl die gesunden Inhaltstoffe von Lebensmitteln als auch Transportwege und damit die Klimaauswirkungen unserer Ernährung thematisiert.

Lauch, Möhren und Walnuss stellt MehrWert NRW als regionale Alternativen zu exotischen Superfoods vor und bietet den Messebesucherinnen und –besuchern dazu jeweils ein Kochrezept an. Wer mag, kann auch Saatgutpäckchen mitnehmen, um im Frühjahr im Garten oder auf dem Balkon ein eigenes Superfood-Beet anzulegen.

Eine Gruppe Menschen auf der Internationalen Grünen Woche.
Viele engagierte Gespräche mit Verbrauchern, Erzeugern und Politik führte das Projektteam auf der IGW. (Foto: Verbraucherzentrale NRW)

Um den Einkauf von regionalen Lebensmitteln geht es beim zweiten Mitmach-Angebot am Messestand. Supermarkt, Hofladen, Wochenmarkt, selbst organisierter Bauernmarkt oder solidarische Landwirtschaft? Die vorgestellten Optionen bieten auf der großen Landwirtschaftsmesse immer wieder Anlass zu Gesprächen sowohl mit Verbrauchern als auch mit Erzeugern. So diskutierte das MehrWert-Team beispielsweise mit jungen Landwirten vom Ketteler-Berufskolleg in Münster über Regionalität und Wertschätzung von Lebensmitteln.

Ebenfalls sehr interessiert an den Themen des Projekts MehrWert NRW zeigte sich Dr. Patricia Peill, Vorsitzende des NRW-Landtagsausschusses für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz. Gemeinsam mit weiteren Ausschussmitgliedern ließ sie sich von Markus Schulte, Leiter Öffentlichkeitsarbeit, und Anna Guth, Leiterin der Initiativenberatung, Inhalte und Ziele von MehrWert NRW erläutern.

Bis einschließlich Sonntag, 28. Januar 2018, ist MehrWert NRW in Halle 5.2a der Berliner Messe anzutreffen und lädt auch nochmal zum MehrWert-Quiz auf der NRW-Bühne ein.

Unter einer Servierglocke liegt eine Möhre.

Heimische Lebensmittel auf dem „Silbertablett“: Beim Superfood-Rätsel konnten die Messebesucher ihr Wissen testen.

Zwei Frauen im Gespräch am Infostand

Supermarkt? Hofladen? Food-Kooperative? Über Einkaufsmöglichkeiten für regionales und saisonales Obst und Gemüse wurde an der interaktiven Tafel diskutiert.

Eine Frau und ein Mann betrachten den Saatgutautomaten am Infostand.

Saatgut zum Eigenanbau von Gemüse spendet der Automat „Pflanz dich fort!“ – ein echter Hingucker am MehrWert-Stand. Auch Food-Aktivist und -Blogger Hendrik Haase zückte das Handy und machte Fotos.

Auch Ministerin Christina Schulze Föcking und Umwelt-Staatssekretär Dr. Heinrich Bottermann probierten auf der Messe in Berlin das neue Superfood-Rätsel aus.

Besuch zum Messestart: Ministerin Christina Schule Föcking (Mitte), Staatssekretär Dr. Heinrich Bottermann mit Anna Guth vom Projekt MehrWert NRW.

Aufsteller mit Informationen zum Bühnen-Quiz von MehrWert nRW

Auch auf der Bühne in der NRW-Halle war MehrWert NRW aktiv und lud zum Quiz rund um regionale Lebensmittel ein.

Zwei Köche besuchen den Infostand, einer ist weiß geschminkt.hminkter Begleiter.

„Klimaschutz schmeckt“ – davon sind auch Küchenmeister Markus Haxter (l.) und sein stummer Begleiter überzeugt.

Eine Gruppe Menschen auf der Messe.

Mitglieder des NRW-Umweltausschusses und Dr. Thomas Delschen, Präsident des Landesamts für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz, am Stand von MehrWert NRW.

Weitere Impressionen von der Internationalen Grünen Woche sind bei uns auf Instagram und Twitter zu finden.

Gefördert durch

Logo EULogo Efre