Über die Aktion

Stand:

Mit der Aktion "Superfoods – gibt’s auch aus NRW" macht das Projekt MehrWert NRW der Verbraucherzentrale auf klimafreundliche Alternativen zu exotischen Superfoods aufmerksam.

Zwei Frauen informieren sich am Superfoods NRW Aktionsstand.n Bochum-Hamme
Superfoods NRW in Aktion in Bochum-Hamme
Off

Viele Menschen möchten sich gesund ernähren und greifen daher zu sogenannten Superfoods wie Chia-Samen, Goji- und Açaí-Beeren, Spirulina-Algen oder Matcha-Blätter. Diese pflanzlichen Lebensmittel weisen einen hohen Gehalt an Vitaminen, Mineralstoffen sowie sekundären Pflanzenstoffen, beispielsweise Antioxidantien, auf. Vor allem den sekundären Pflanzenstoffen wird eine gesundheitsfördernde Wirkung zugeschrieben.

Allerdings haben diese Lebensmittel zumeist einen aufwändigen Verarbeitungsprozess und eine lange Reise hinter sich, bis sie auf deutschen Tellern landen. Goji-Beeren und Chia-Samen kommen häufig aus China, Açaí-Beeren aus dem Amazonasgebiet. Haltbarmachung und lange Transportwege belasten das Klima.

Die Aktion "Superfoods – gibt’s auch aus NRW" informiert über diese Zusammenhänge und stellt heimische Superfoods vor. Denn verschiedene Obst- und Gemüsesorten, die in Nordrhein-Westfalen angebaut werden, können es in puncto gesunder Inhaltsstoffe mit den Trend-Lebensmitteln aufnehmen oder übertreffen sie sogar. Frisch vom Baum, Strauch oder Acker kommen sie in den Verkauf und sind daher besonders klimafreundlich.

Verbraucherinnen und Verbraucher erhalten im Rahmen der Aktion daher praktische Tipps, wo sie regionale Lebensmittel beziehen können und worauf sie dabei achten sollten entweder online oder bei zahlreichen lokalen Veranstaltungen, auf denen das Projekt MehrWert NRW gemeinsam mit den örtlichen Beratungsstellen der Verbraucherzentrale NRW präsent ist. Auf unterhaltsame Weise können Besucherinnen und Besucher dabei testen, wo sie in ihrem Alltag am besten regionale Lebensmittel besorgen können und dabei angeben, was ihnen beim Einkauf wichtig ist. Das können Informationen über die Herkunft ihrer Lebensmittel sein oder der persönliche Kontakt zum Erzeuger. Auch auf Messen wie der "Fair Friends" in Dortmund und "NRW – Das Beste aus der Region" in Essen stellt MehrWert NRW das Thema vor.

Ergänzende Informationen gibt es auf Twitter, Instagram und Facebook.

Schriftzug "Superfoods – gibt’s auch aus NRW"
Das Projekt MehrWert NRW wird gefördert durch das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen (MULNV) sowie die Europäische Union (Europäischer Fonds für regionale Entwicklung EFRE).

 

Gefördert durch

Logo EULogo Efre